Lehrstellen und Ausbildungsbörse

   Städte von A bis Z

Bewerbungstipps - Das Arbeitszeugnis und dessen Geheimsprache

Das Arbeitszeugnis und dessen Geheimsprache

Du solltest dir immer Arbeitszeugnisse geben lassen- und zwar auch für Praktika und so genannte Mini-Jobs. In deiner zukünftigen beruflichen Laufbahn wirst du immer wieder nach Zeugnissen gefragt und du solltest diese auch als Dokument deiner persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten ansehen...

Eigentlich klingen fast alle Arbeitszeugnisse toll, aber oft verbergen sich hinter den tollen Phrasen gar nicht so tolle Beurteilungen.

Die „Geheimsprache“ der Arbeitszeugnisse:

  1. „Frau Elson erledigte die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.“
  2. „Den Erwartungen hat Frau Elson stets mit äußerster Sorgfalt und größter Genauigkeit entsprochen.“

--> Entspricht sehr guten Leistungen

 

  1. „Frau Elson erledigte die übertragenen Arbeiten zu unserer vollsten Zufriedenheit.“
  2. „Den Erwartungen hat Frau Elson in jeder Hinsicht und in bester Weise entsprochen.“

--> Entspricht guten Leistungen

 

  1. „Frau Elson erledigte die übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.“
  2. „Die Erwartungen wurden in jeder Hinsicht erfüllt.“

--> Entspricht befriedigenden Leistungen

 

  1. „Frau Elson erledigte die übertragenden Aufgaben zu unserer Zufriedenheit.“
  2. „Die Aufgaben erledigte Frau Elson mit Sorgfalt und Genauigkeit.“

--> Entspricht ausreichenden Leistungen

 

  1. „Frau Elson bearbeitete die übertragenden Arbeiten mit Eifer und beendete sie termingerecht.“
  2. „Die übertragenden Arbeiten wurden im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit erledigt.“

--> Entspricht unzureichenden Leistungen

 

  1. „Frau Elson bemühte sich, die übertragenen Arbeiten zu unserer Zufriedenheit zu erledigen.“
  2. „Unseren Erwartungen wurde entsprochen.“

--> Entspricht mangelhaften Leistungen

 

Das Jumpforward Team drückt Dir die Daumen.

Alle Bewerbungstipps im Überblick